Der Start in eine neue Motorradsaison beginnt für mich immer mit der Motorradsegnung in Eich. Von 1994 bis 2007 hatte  ich keine ausgelassen. Diese ist immer samstags, zwei Wochen nach Ostern. Und immer wird meine Maschine erst ein paar Tage vor dem Termin fertig. Diese wird nämlich im Winter zerlegt und alle Teile gründlich gereinigt und wenn nötig instandgesetzt oder erneuert. Und so freue ich mich schon auf den Tag, an dem dann die neue Saison startet. Die kleine Gemeinde im Wonnegau quillt an diesem Tag mit Motorräder über. Viele Strassen sind gesperrt, damit sich die Motorräder dorthin stellen können. Helfer lotsen einen dann zu der Stelle, an der das Motorrad geparkt werden kann.

Seit dem Jahr 2003 wird die Veranstaltung vom neuen Eicher Pfarrer Strojek übernommen. Doch Pfarrer Gugerel, der 1991 die Veranstaltung mit  den Motorradfreunden Eich ins Leben rief, war bisher immer mit Motorradfahrer seiner neuen Gemeinde dabei. Man sieht, dass der ganze Ort  voller Motorräder steht. Weitere Informationen finden sie bei diesem Klapphelm Test.

Nach der Segnung ging es zur traditionellen Rundfahrt durch Rheinhessen  In den einzelnen Orten stehen dabei viele Menschen am Strassenrand, die sich den Korso ansehen. Das Ziel der Fahrt ist dann wieder Eich, und bei Kaffee und Kuchen, oder anderen Getränken werden wieder die ersten Benzingespräche geführt und dem Rahmenprogramm zugesehen. Im Jahr 2008 fehlte ich das erste Mal. Ein gebrochenes Sprunggelenk machte es mir unmöglich zu fahren.

Bemerkung am Rande. Bei einer Kolonnenfahrt wäre es schön, wenn so mancher Fahrer sein Ego etwas zurücknehmen könnte, und seine hoffentlich vorhandene soziale Komponente eine Chance gibt. Bei einer so grossen Gemeinschaft würde dies so manches Vereinfachen. Alte Hasen nervt ihr Verhalten zwar wenig, es sind aber immer auch Neulinge bei dieser Veranstaltung.

In einer Zukunft, die durch zunehmend teure und / oder knappe Energie definiert wird, wird die Erhaltung von Lebensmitteln zunehmend an Bedeutung gewinnen. Was, wenn verlängerte, unvorhersehbare Blackouts dazu führen, dass Ihre gekühlten Lebensmittel häufig verderben? Oder steigende Inflation droht, die Heftklammern von morgen deutlich höher zu machen als heute?

Dieser Artikel enthält eine Einführung in die beiden am weitesten verbreiteten Techniken zur Konservierung von Fleisch – Pökeln und Räuchern – die seit der Antike praktiziert wurden. Sie werden oft in Verbindung mit einander verwendet. In diesem Beitrag werde ich erklären, die grundlegende Wissenschaft zugrunde jeder und wie sie ermöglichen es Ihnen, beträchtlich verlängern die Haltbarkeit Ihres Fleisches beim Essen gesünder zugleich, in einem Räucherschrank. Wir werden mit einem praktischen Rezept enden, das jeder folgen kann, unabhängig von der vorherigen Erfahrung in der Küche.

Rechts eine Karte, wo ihr Eich findet. Von der B9 aus ist die Veranstaltung beschildert. Und wer sich an diesem Tag in Rheinhessen vor der Segnung doch verfahren sollte, der muß sich einfach einer Motorradgruppe anschließen, die ihm begegnet. Denn, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, will die bestimmt auch nach Eich.

Wie viel Leistungsfähigkeit sollte ein Notstromaggregat haben?
Vor dem Erwerb des Stromaggregats sollte bedacht werden, wofür der Stromaggregat genutzt werden soll. Notstromaggregat werden in mannigfaltigen Leistungsstufen im Handel angeboten. Kleinere Stromlieferanten sind mit einer Performanz von 400 bis 500 Watt ausgestattet. Diese genügen immerzu dann aus, wenn Apparaturen angeschlossen werden sollen, die nur bisschen Leistung brauchen. Dies können Lichterketten sein oder eine Stereoanlage im Garten für die Fete. Auto Verkaufen. Soll die Energie größere Maschinen betreiben wie schwere Baumaschinen und dergleichen, muss minimal eine Leistung von 2.000 Watt bestehen. Anderenfalls könnte es im Nu zu einem Blackout kommen. Aggregate mit einer Spannung von 400 Volt sind für schwere Apparaturen korrekt vereinbar. Kompaktere Gerätschaften kommen mit 230 Volt Spannungen aus. Alle Apparaturen erfordern getreu der Addition aller Wattzahlen in der Gesamtheit eine Wattanzahl von 1970 W, womit die Reserve 20 Prozent 394 W beträgt. Der Stromgenerator sollte daher eine Leistung von mindestens 2500 W oder 2,5 kW bzw. 2,5 kVA haben. Weitere Infos finden Sie auf https://stromerzeuger-info.de/.

 

 

Motorradtreffen mit gewissem etwas

Von Zeit zu Zeit treffen sich Motorradfahrer um gemeinsam etwas zu unternehmen. Auch die Motorradfreunde Eich treffen sich von Zeit zu Zeit. In der warmen Jahreszeit ist dabei oft Grillen Teil des Programms. Dabei ist alles sehr gut organisiert und der eine bringt das Grillgut mit und ein anderer das Brennholz. Wenn nötig wird auch ein Holzspalter mitgebracht, mit dem man sehr einfach noch weiteres Holz zerkleinern kann. Das ist nicht nur beim Grillen und Grilltreff praktisch, sondern auch für den heimischen Kamin. Die hydraulischen Geräte können einem eine Menge Arbeit abnehmen.

Ist dann alles zusammengetragen kann es richtig losgehen. Der Geruch von Würstchen, Steaks und Grillholz verbreitet sich und erzeugt eine sehr angenehme Stimmung. Da alle Teilnehmer eines verbindet, nämlich das Biken, entsteht auch eine sehr familiäre und lockere Stimmung, bei der sich jeder gut versteht. Grillfest haben vielerorts große Tradition und sollen die Gemeinschaft etwas näherbringen. Wenn dann alle gut gespeist haben, kann es auch zu einer Tour kommen.

In der Gemeinschaft zu fahren ist immer ein tolles Erlebnis und etwas, dass man mindestens einmal ausprobiert haben sollte. Über das Jahr verteilt gibt es viele Tage, bei denen organisierte Touren angeboten werden und bei denen fest geplante Routen gefahren werden. Am Ende dieser Touren steht oft auch ein kleines Treffen, bei dem es meist etwas zu essen und trinken gibt. Für jeden ist da etwas dabei, denn der Anspruch und die Distanzen unterscheiden sich von Tour zu Tour.

Neben geplanten Touren gibt es aber auch Events wie die Motorradsegnung. Diese findet in Eich ebenfalls statt und verwandelt die kleine Ortschaft jedes Jahr aufs Neue zu einer Pilgerstätte. Meist nach Ostern findet diese statt und damit rechtzeitig zur neuen Saison, bei der man dann mit dem Segen des Schutzpatrons fahren kann. Nicht nur einen religiösen Hintergrund hat das Ganze, sondern auch den Zweck ein erstes Treffen unter der Gemeinschaft zu initialisieren.